Bürgerinformationssystem für Oelde - Veranstaltungskalender, Firmen, Unternehmen, Branchen, Firmen, Kultur, Termine, Freizeit, Aktuelles, Kino



Abfall vermeiden und sortieren

Detailierte Abfuhrtermine finden Sie hier im Entsorgungskalender.

Graue Restmülltonne

Das kommt rein:
Aufgepaßt! In die Restmülltonne gehören nur Abfälle, die nicht wiederverwertbar sind. Asche von Kohle und Briketts, Backpapier, Binden, Blaupapier, Dias, Disketten, Filzstifte, Gips, Glühbirnen, Gummi, Hygieneartikel, Katzenstreu (nicht kompostierbar), Keramik, Kricht, Kerzenreste, Klebeetiketten, Kohlepapier, Kosmetiktücher, Kugelschreiber, Lederreste, Lumpen, Pflaster, Porzellan, Putzlappen, Plastikblumentöpfe, Seidenstrümpfe, Staubsaugerbeutel Tapetenreste, Tontöpfe, Verbandsmaterial, Wastte, windeln, Wollreste, Zigarettenkippen und Zigarettenasche.

Das bleibt draußen:
Abfälle die wiederverwertbar sind, wie z.b. Dosen, Gartenabfälle, Glas, Papier und Problemabfälle mit giftigen Inhaltsstoffen, wie Lösemittel, Schwermetalle sowie Treibgas.

Abfuhr:
alle 14 Tage, in den ungeraden Kalenderwochen

Noch Fragen?
Rufen Sie an:
Bürgerbüro der Stadt Oelde, Telefon: 02522-72120

Gelber Sack

Das kommt rein:
Verpackungen aus Kunststoff:
Becher, Beutel, Einwickelfolie, Flaschen von Wasch- und Körperpflegemittel, geschäumte Verpackungen Joghurtbecher, Margarinebecher, Quarkbecher, Schampoo-, Spülmittelflaschen, Styropor, Tuben, Tüten, Zahnpastatuben

Verpackungen aus Metall:
Aluminiumfolien, -dosen, -schalen, Getränkedosen, Konservendosen, Kronkorken, Schraubverschlüsse, Silberpapier

Verpackungen aus Verbundstoffen:
Kaffeevakuumverpackungen, Milchkartons, Safttüten, Süßwarenverpack-ungen, Tiefkühlverpackungen

Das bleibt draußen:
Essensreste, Kunststoffe und Metalle, die keine Verpackungen waren (z.B. Spielzeut, Schrott); PVC-Fliesen, Restmüll, Verpackungen aus Papier und Glas

Abfuhr:
alle 4 Wochen

Bei Fragen Firma Borchers in Borken – Tel. 0800 26 72 43 77

Gelbe Säcke können Sie kostenlos bekommen bei: Firma Krumtünger, Am Landhagen 45, 59302 Oelde, beim Kiosk am Bahnhof, beim Ellimarkt (Im Vogeldreisch, Stromberg), beim Hofladen Kampmann (Heibrink 2, Sünninghausen) und bei der Bäckerei Hecker (Beelener Str., Lette). Nicht mehr im Bürgerbüro.

Braune Biotonne

Das kommt rein:
Garten- und Grünabfälle:
Inhalte aus Blumentöpfen und Balkonkästen, Laub, Rasenschnitt, Reisig, Strauchschnitt, verwelkte Blumen, Wildkräuter

Küchenabfälle:
Brot- und Küchenreste, Eierschalen, Fisch- und Fleischreste (gekocht), Kaffeesatz und Filtertüten, Käse, Knochen, Milchprodukte, Obst und Gemüse
(auch Zitrusfrüchte), Salat, Speisereste, Teebeutel, Wurst

Sonstige kompostierbare Abfälle:
Haare, Holzwolle, Papier- und Pappreste (organisch verschmutzt wie Obsttüten), Papierhandtücher, Sägespäne von unbehandeltem Holz, Serviertten

Das bleibt draußen:
Abfälle, die nicht kompostierbar sind, wie z. B. Hygieneartikel, Kunststofftüten, kompostierbare “Kunststoffbeutel”, Windeln; Abfälle, die Schadstoffe enthalten, wie z. B. Batterien, Medikamente, Hochglanzpapier

Abfuhr:
alle 14 Tage, in den geraden Kalenderwochen

Noch Fragen?
Rufen Sie an:
Bürgerbüro der Stadt Oelde, Telefon: 02522-72120

Blaue Papiertonne

Das kommt rein:
Aufgepaßt! In die Papiertonne dürfen nur Papierabfälle gegeben werden.
Briefpapier, Briefumschläge (ohne Kunststofffenster) Brötchentüten, Bücher (ohne Kunststoffeinband), Computerpapier, Eierkartons, Faltschachteln, Geschenkpapier, Hefte, Illustrierten, Kartons, Kataloge, Packpapier, Prospekte, Verpackungen aus Pappe oder Papier, Waschmittelkartons, Wellpappe, Zeitschriften, Zeitungen

Das bleibt draußen:
Beschichtetes Papier, wie z. B. Milchkartons, Tiefkühlverpackungen;

  • Kein Laub im Herbst;
  • Spezialpapiere wie Blaupapier, Faxpapier, Fotos;
  • Verschmutztes Papier, z. B. Papiertaschentücher

Abfuhr:
alle 4 Wochen

Noch Fragen?
Rufen Sie an:
Bürgerbüro der Stadt Oelde, Telefon: 02522-72120

Sondermüll

Chemikalien, Farben, Lacke etc. belasten die Umwelt und müssen deshalb sicher entsorgt werden. Geben Sie Problemabfälle möglichst in der Originalverpackung oder zumindest in richtig beschrifteten Behältern, die gegen den Inhalt beständig sind, am Schadstoffmobil ab.

Termin:
Jeweils am 1. Samstag im Monat (Ausnahmen siehe Entsorgungskalender).
An folgenden Stellen können Sie Schadstoffe abgeben:

Stadt Oelde – 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Krumtünger, Wertstoffhof, Am Landhagen 45

Ortsteil Lette – 8.30 bis 10.00 Uhr
an der Jahnstraße / Sportplatz

Ortsteil Stromberg – 10.15 bis 11.45 Uhr
auf dem Parkplatz des Hotels “Zur Post”, Auf dem Borgkamp

Ortsteil Sünnighausen – 12.00 bis 13.30 Uhr
auf dem Parkplatz des Feuerwehrgerätehauses, Ecke Faulbaumstr. / Brede

Noch Fragen?
Rufen Sie an:
Bürgerbüro der Stadt Oelde, Telefon: 02522-72120

Sperrmüll

Das kommt rein:
Aufgepaßt: Zum Sperrgut gehören sperrige Abfälle aus Wohnungen und von anderen Teilen des Wohngrundstückes, die wegen ihres Umfangs, ihres Gewichts oder ihrer Menge nicht in die Restmülltonne passen.
Wohnzimmer- und Küchenschränke, Teppichböden- und Kunststoffböden (gerollt), Herde, Trockner, Waschmaschinen, Spülgeräte, Hifigeräte, Fernseher, Computer, Kellerregale, Tische, Sofas, Sessel, Kinderwagen, Kinderbetten, Matratzen.

Metallgegenstände stellen Sie bitte am Entsorgungstag getrennt von den anderen Sperrgutgegenständen auf.

Das bleibt draußen:
Bauschutt, Fenster, Türen, Wand- und Deckenverkleidungen (in größeren Mengen); Baum- und Strauchschnitt; Kühl- und Klimageräte, Heizradiatoren.

Abfuhr:
Anforderungskarten für die Sperrgutentsorgung bekommen Sie bei Oelder Banken und Sparkassen, sowie bei der Zentrale des Rathauses.

Ohne Gift geht’s

Neutralseife oder Schmierseife, Scheuerpulver, Spiritus und Essigessenz reichen aus, um den Haushalt “rein” zu halten. Spezialreiniger dagegen sind teuer, belasten die Umwelt und die Gesundheit, und müssen daher oft als Problemabfall am Schadstoffmobil abgegeben werden.

Geht es ohne Batterien, dann sind Akkus eine gute Alternative. Das Ladegerät rentiert sich schnell, Die akkus sind bis zu 1000mal aufladbar. Optimal ist es, solarbetriebene Geräte zu verwenden.

Energiesparlampen haben eine extrem lange Lebensdauer und sind sparsam im Energieverbrauch. Wenn Ihnen dennoch das Licht ausgeht, müssen Sie sie auch als Problemabfall am Schadstoffmobil abgeben, da sie Schadstoffe enthalten. Sie werden dann aber wieder aufbereitet. Künstliche Düngemittel können dem Garten schaden. Aus Garten- und Küchenabfällen lassen sich gut selbst Kompost herstellen.

Farben, Lacke und Kleber enthalten oft Lösemittel und müssen deshalb als Problemabfälle entsorgt werden. Viele Produkte gibt es für die Hobbywerkstatt auf Wasserbasis.

Spraydosen können Sie ersetzen durch Pumpsprays. Sie enthalten keine Treibgase.

Noch Fragen?
Rufen Sie an:
Abfallwirtschaftsgesellschaft des Kreises Warendorf, Westring 10,
59320 Ennigerloh, Tel.: 02524-93070

Clever kaufen!

Wer umverpackte Ware einkauft, muß auf Mogelverpackungen nicht hereinfallen. Die Schachtel in der Schachtel sollte sich zum Ladenhüter entwickeln.

Mehrwegverpackungen verkleinern den eigenen täglichen Müllberg, da sie zum Handel zurückgegeben werden. Nachfüllstationen bieten die Möglichkeit, z. B. Wasch- u. Putzmittel in eigene Behälter abzufüllen.

Wer Obst, Gemüse, Brot und andere Lebensmittel frisch einkauft, bringt weniger Müll, dafür aber viel mehr Vitamine und Nährstoffe ins Haus.

Hochwertige Güter leben länger und lassen sich besser reparieren oder weiterverkaufen als Billigware, die schnell zu Müll wird.

Gegen Reklame hilft ein Aufkleber am Briefkasten mit der Aufschrift: Stop! Bitte keine Werbung einwerfen!


Sie sind Ansprechpartner einer gemeinnützigen, öffentlichen oder sozialen Einrichtung, welche noch nicht verlinkt oder eingetragen ist? Oder Ihre Daten sind nicht mehr aktuell?

Wir sind auf Ihre Mithilfe angewiesen - um das Oelder Bürgerinformationssystem aktuell zu halten. Schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an.

Button: Facebook für Oelde.com Bürgerinformationssystem für Oelder Bürger Button: RSS-Feed für Oelde.com Bürgerinformationssystem für Oelder Bürger Button: Twitter für Oelde.com Bürgerinformationssystem für Oelder Bürger